Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Female* Bouncer - Eine feministische Perspektive zum Thema Security (und Awareness) im Club-Kontext


Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Push The Buttons"


Do, 30.09.21

Warenannahme

Rubrik: Gesellschaft

Öffnungszeiten: 17:30-20:30 Uhr

Eintritt: frei / bitte anmelden!

Ich und Türsteher*in? Ja – wieso nicht?! Kaum andere Jobs sind so sagenumwoben wie dieser. Als “Hüter der Nacht”, “Berlin Bouncer” oder “Kuratoren des Exzess” stehen vor allem männliche Türsteher in einem gewissen Rampenlicht der Feier-Szene und der medialen Öffentlichkeit. Frauen* in dieser Männerdomäne sind selten sichtbar.

Schon seit Eröffnung des Berliner Clubs ://about blank im Jahr 2010 versuchen wir, Tür anders zu denken. Wir glauben nicht daran, dass nur Cis-Typen mit 100kg Kampfgewicht, 1,90m Körpergröße und 10 Jahren Straßenkampf-Erfahrung für den Job an der Tür geeignet sind: Gute Türarbeit kann nicht entlang von Geschlechtergrenzen gedacht werden. Zur Arbeit einer guten Türsteher*in gehören weit mehr Skills als diese. Davon sind wir überzeugt und unsere Praxis gibt uns recht: In jeder Schicht erleben wir, wie unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Hintergründen und Perspektiven ihre Stärken und Schwächen ins Team bringen und diese ineinandergreifen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass Tür-Frauen* mindestens genauso gute Menschenkenntnis, große Klappe, empathische Erste Hilfe-Skills und dicken Bizeps haben können.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Push The Buttons” wollen wir Euch einladen, mit uns Stereotype zu hinterfragen und Mythen zu brechen. Wir wollen anhand kurzer Inputs mit Euch ins Gespräch darüber kommen, was es heißt, als Frau* an der Tür zu stehen, welche Herausforderungen Frauen* in diesem Job begegnen können, was es bedeutet, Freiräume zu schaffen und gleichzeitig andere davon auszuschließen, wie kollektive Strukturen und gemischte Teams organisiert werden können, was zu unserem Arbeitsalltag gehört und nicht zuletzt auch wie Awareness-Konzepte und feministische Perspektiven im Club-Kontext fruchtbar mit klassischen Sicherheitsaufgaben verschränkt werden können.

Wir sind offen für all Eure Fragen und wollen Euch ermutigen, eventuelle Selbstzweifel aus dem Weg zu räumen und Euch darin bestärken, Euch auszuprobieren und feministische, kollektive Strukturen zur Sicherheit von Gästen im Nachtleben aufzubauen. Wir wollen uns kennenlernen, uns austauschen, voneinander lernen und vernetzen.

Dieser Abend richtet sich an “Einsteiger*innen”, an Türarbeit interessierte FLINT* (FrauenLesbenInterNonbinaryTrans*) mit wenig oder keiner Erfahrung.

—-

“Push the Buttons” ist eine Veranstaltungsreihe zu queerer und feministischer Vernetzung und Bildung in Hannover. Das Programm umfasst einerseits Workshops, die als Praxis-Einführung für FLINTA* (Frauen, Lesben, Inter, nicht-binäre, Trans- und Agender-Personen) dienen und andererseits Inputs und Übungen, die sich mit Themen wie Awareness, Safer Spaces und queer-feministischer Geschichte von Musik- und Klubkultur auseinandersetzen. Über Skillsharing und Austausch anhand konkreter Themen wollen wir “Push the Buttons” gemeinsam mit Euch nutzen, um uns zu vernetzen sowie den Einstieg in die Infrastrukturen des Club-Betriebs für FLINTA* erleichtern und ermöglichen – hinter, auf und vor der Bühne!

Das Programm stellt den Club als sozialen und politischen Ort in den Mittelpunkt und verhandelt Möglichkeiten als auch Grenzen seiner queer-feministischen Nutzung.

Die Serie wird von den Kollektiven soft spot und Das sogenannte Establishment kuratiert sowie organisiert und findet von Juli bis Oktober 2021 in den Räumlichkeiten des Kulturzentrums Faust statt.

Gefördert aus Mitteln des Innovationsfonds der Stadt Hannover.

Anmeldung:
pushthebuttons@posteo.de

pushthebuttons.de

Achtung: Teilnahme nur mit tagesaktuellem negativen Corona-Test (auch für Geimpfte und Genesene)! Ein Test-Container ist vor Ort, Tests können ganz unproblematisch ohne Termin gebucht werden. Bitte erscheint rechtzeitig und denkt an Eure Masken für den Ein- und Auslass!