Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Die Literaturensöhne


Die Slam-Lesebühne mit Henning Chadde und Bernard Hoffmeister. Gast: Rainer Holl (Leipzig)


Präsentiert von: "Macht Worte!" - der hannoversche Poetry Slam

Do, 23.09.21

Warenannahme

Rubrik: Literatur

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

VVK: 9 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 12 Euro

Ermässigt: 9 Euro

Tickets bestellen

Bei ihrer Lesebühne laden die Literaturensöhne Henning Chadde und Bernard Hoffmeister zum ganzheitlich betreuten Lesen. Und bitten die feinsten Bücherwürmer, abgefahrensten Schreib-Asseln und wortmächtigsten Gäste auf die Bühne. Gemeinsam präsentieren sie einen Abend zwischen Literatur, Subkultur, Haltung und Anarchie. Mit spannungsgeladener Interaktion mitten im Bermuda-Dreieck von Ödipus und Octopussy. Kurz: Chadde und Hoffmeister stehen für eine Lesebühne als Frühwahnsystem in Sachen Literatur, Meinung und Lachmuskel-Training.

Zu Gast ist mit Rainer Holl einer der umtriebigsten und erfolgreichsten Poetry Slammer der letzten Jahre. Der Berliner Meister von 2017 wurde bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam 2019 auch Vize-Meister. Ebenfalls in Berlin. Holls schwarzer Humor und seine spitze Feder bei gesellschaftspolitischen Themen suchen in der Szene ihresgleichen. Neben der Bühne ist Rainer Holl stolzer Herausgeber des weltweit ersten demotivierenden Tischkalenders. Ein humorvolles Statement gegen die inflationäre Kultur der Selbstoptimierung.

www.rainerholl.de

Eine Veranstaltung von “Macht Worte!” – der hannoversche Poetry Slam.

www.macht-worte.com

Achtung: Einlass nur mit tagesaktuellem negativen Corona-Test (auch für Geimpfte und Genesene)! Ein Test-Container ist vor Ort, Tests können ganz unproblematisch ohne Termin gebucht werden. Bitte erscheint rechtzeitig und denkt an Eure Masken für den Ein- und Auslass!

VVK nur online. AK möglich.

Die Literaturensöhne werden gefördert im Rahmen von “Neustart Kultur” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Logo Neustart Kultur