Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Realitäten


Musik 21-Festival. Konzert mit dem Ensemble Megaphon


Sa, 11.09.21

Warenannahme

Rubrik: Livemusik

Einlass / Beginn: 15 Uhr

Eintritt: 15 Euro

Ermässigt: 10 Euro

Das Musik 21-Festival “Realitäten” befragt die Neue Musik nach Utopien und zeigt Werke aus Konzert, Klangkunst, Performance und Musiktheater, die Kreationsprozesse und Zusammenleben neu denken: Kollektiv-Kompositionen, improvisatorische Konzepte oder inhaltliche Annäherungen an gesellschaftliche Fragestellungen. Zahlreiche Uraufführungen junger Komponist*innen werden gespielt, ebenso wie die legendären Revolutionslied-Variationen “The People United Will Never Be Defeated!” des kürzlich verstorbenen US-Amerikaners Frederic Rzewski. In einem eigens ausgeschriebenen Klangkunst-Wettbewerb wurde ein interaktives Konzept des Duos John-Robin Bold & Andy Cowling zur Umsetzung ausgewählt, das die Vielstimmigkeit pluralistischer Gesellschaften in der Tradition der europäischen Vokal-Polyphonie interpretiert. Ensembles aus Niedersachsen, dem Inland und dem Ausland schaffen mit interdisziplinären Konzert-Konzepten einen multisensuellen Zugang zu neuen Klangwelten und laden zum Erfahren von Konzertsaal und Installationsspace und als soziale Orte ein.

Ensemble Megaphon: “Moving Spaces”
Das hannoversche Ensemble Megaphon untersucht verschiedene Ästhetiken, Klang- und Gestaltungsmöglichkeiten mit traditionellen Instrumenten aus Europa und Iran sowie deren Erweiterung durch Live-Elektronik. Neben Uraufführungen dreier Komponistinnen aus drei Generationen – Farzia Fallah (*1980, Iran), Tatjana Prelevic (*1966, Montenegro) und Violeta Dinescu (*1953, Rumänien) –, die sich unter Verwendung traditioneller Instrumente, Spieltechniken und Modi mit Strategien kollektiver und raumbezogener Komposition auseinandersetzen, werden drei performative Werke von Ansgar Beste (*1981) zu erleben sein. Tatjana Prelevic beschreibt ihr Projekt “Art of Memory” wie folgt: “Das Stück beschäftigt sich mit der veränderten Rolle der Dirigenten in unserer Zeit und sucht Reflexionen und Vergleiche in hierarchischen Systemen in der Gesellschaft. Ist Tradition eine Quelle, aus der man weiter schöpfen muss? Spielen Erfahrungen im kollektiven Gedächtnis eine entscheidende Rolle bei weiteren Entwicklungen und Entscheidungen, oder hindern sie uns, neue Lösungen zu suchen?”

(Foto: Ghazale Ghazanfari)

Musik 21-Festival / Programm

Donnerstag, 9. September 2021 (Warenannahme)

18:00 Uhr
Einlass mit Klanginstallation: John Robin Bold & Andy Cowling

19:00 Uhr
Festivaleröffnung mit Das Neue Ensemble (Kollektiv-Komposition mit Nicolas Tzortzis)

20:30 Uhr
Konzert: “Moon” by Precious Pressure

Freitag, 10. September 2021 (Warenannahme)

19:00 Uhr
Konzert: Ensemble L'Art Pour L'Art

Freitag, 10. September 2021 (60er-Jahre Halle)

20:30 Uhr
Konzert: Lange/Berweck/Lorenz

Samstag, 11. September 2021 (Warenannahme)

15:00 Uhr
Konzert: Ensemble Megaphon (Ansgar Beste, Farzia Fallah, Violeta Dinescu und Tatjana Prelevic)

17:00 Uhr
Diskussion: Ole Hübner, Wolfgang Florey, Brigitta Muntendorf, N.N.

20:30 Uhr
Konzert: Ensemble x.y, Improvisationen und Eigen- bzw. Kollektiv-Kompositionen

So, 12. September 2021 (Warenannahme)

11:00 Uhr
Konzert: Daan Vandewalle (Klavier solo): Frederic Rzewski, “The People United”

16:00 Uhr
Konzert: CRISPR, “The Noise of Germany” (Konzert-Installation)

Künstlerische Leitung: Ole Hübner

Kooperationspartner: Kulturzentrum Faust, Musik für heute e.V., NDR Kultur und Hotel Mercure Hannover Mitte

Das Festival wird gefördert von Ernst von Siemens Musikstiftung, musikfonds e.V., NDR , Musikförderung in Niedersachsen, Niedersachsen dreht auf und Stiftung Niedersachsen.

weitere Infos und Ticket-VVK:
musik21niedersachsen.de

Achtung: Die Veranstaltung ist bestuhlt. Einlass nur mit tagesaktuellem negativen Corona-Test (auch für Geimpfte und Genesene)! Ein Test-Container ist vor Ort, Tests können ganz unproblematisch ohne Termin gebucht werden. Bitte erscheint rechtzeitig und denkt an Eure Masken für den Ein- und Auslass!