Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Schokoladenseite


"What does it mean to be a female?" Eine mehrsprachige Performance von The f*collective


Di, 04.10.22

Warenannahme

Rubrik: Bühne / Gesellschaft

Einlass / Beginn: 19 Uhr

Eintritt: frei

Kennst du deine Schokoladenseite? Was soll das überhaupt sein? Und was hat das mit Weiblichkeit zu tun? Was als Schokoladenseite gilt, mag von Gesellschaft zu Gesellschaft verschieden sein. Aber immer sind mit dem Begriff bestimmte Erwartungen an Frauen* verbunden: Unrealistische Schönheitsideale, Perfektion, ein Zwang, sich anzupassen und unterzuordnen.
Wenn wir uns dagegen entscheiden, uns von unserer Schokoladenseite zu präsentieren, kann das negative Folgen haben. Wir laufen Gefahr, nicht akzeptiert und respektiert zu werden.

Unser Geschlecht beeinflusst unser Leben! Geschlechter-Vorstellungen haben sich über Jahrhunderte geformt. Sie führen zu Diskriminierung und ungleichen Machtverhältnissen. Als Frauen* befinden wir uns in einem ständigen Dilemma zwischen dem, was wir sein sollen und dem, was wir sein wollen. In unserer Performance werden wir gesellschaftliche Ideale und Zwänge hinterfragen. Ebenso wie unsere eigenen Vorstellungen von Weiblichkeit. Die Rolle, die unser Geschlecht in unserem Leben spielt. Und jegliche Grenzen, die uns aufgezwungen werden.

The f*collective ist ein transkulturelles feministisches Performance-Kollektiv, das Fragen von Identität und Zugehörigkeit künstlerisch erforscht und sich dabei besonders mit Frauen*rechten und Gendergerechtigkeit beschäftigt.

The f*collective sind Kassandra Speltri, Kaouthar Slimani (Coco), Anna-Lena Hagen, Viviana Pommeranz und Téona Mskhvilidze.

Ein Projekt von kargah e.V.

Gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.