Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Fette Hupe plays Ernst Jandl feat. Daniel Nerlich


"Gegen den Corona-Blues Vol. 1"


So, 13.02.22

60er-Jahre Halle

Rubrik: Livemusik

Einlass: 18 Uhr

Beginn: 19 Uhr

VVK: 14 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 17 Euro

Ermässigt: 10 Euro

Tickets bestellen

Die Fette Hupe ist zurück aus der Winterpause und spielt mit aller Kraft gegen den Corona-Blues an. Zusammen mit dem bekannten Schauspieler Daniel Nerlich vertont das 18-köpfige Jazz-Orchester mit Hang zu Experimenten die Texte des Dichters und Sprach-Humoristen Ernst Jandl und kämpft damit mit inspirierender Musik und Lyrik gegen die Folgen der Pandemie für den Kulturbetrieb an: “Kultur trotz(t) Corona”.

Die Musik für diesen Abend stammt aus der Feder des ehemaligen Chefdirigenten der NDR-Bigband Dieter Glawischnig, der dem hannoverschen Ausnahmeorchester das Material für dieses Konzert zur Verfügung stellt. In Glawischnigs Kompositionen begegnen sich Musik und Sprache auf Augenhöhe und gehen eine einmalige interaktive Symbiose ein, die die Musiker und den Sprecher zu einer Einheit verschmelzen lassen.

Mit Daniel Nerlich konnte einer der spannendsten deutschen Schauspieler für die Rolle des Ernst Jandl gewonnen werden. Nerlich war von 2019-2021 festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Hannover und arbeitete bis 2021 im Ensemble der Berliner Volksbühne. Zur Zeit spielt er die Titelrolle in “King Lear“ am Theater Luzern. Daniel Nerlich gilt als einer der prägenden Köpfe der Szene und macht auch als Musiker mit seinem Projekt “I who open chest” auf sich aufmerksam.

Fette Hupe Hannover
Wenn eine Bigband diesen Namen verdient hat, dann diese: Der Zusammenschluss hannoverscher Aktivkräfte des modernen Jazz unter der Leitung von Jörn Marcussen-Wulff spielt allerfetteste Arrangements, hupt großartige Soli und hat genauso viel Charme und Witz, wie es der Bandname verspricht. Die Fette Hupe zählt seit ihrer Gründung im Juni 2009 zweifelsohne zu einer der umtriebigsten und beliebtesten Big Bands der norddeutschen Jazz-Landschaft und steht für innovative, genreübergreifende Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Musiker*innen, Schauspieler*innen, bildenden Künstler*innen oder Tänzer*innen und zeigt immer wieder, wie spannend und vielseitig Big-Band-Musik klingen kann. Unter dem Dach der Jazzmusiker-Initiative Hannover steht die Fette Hupe für kompromisslose, selbständige und frische Musik made in Hannover und Niedersachsen.

“Fette Hupe haben einen Zusammenhalt, mit dem das Orchester einen Schwebezustand erreicht, den sonst nur sehr Erleuchtete und Gurus hinkriegen.” (Süddeutsche Zeitung)

Sprecher: Daniel Nerlich
Komposition: Dieter Glawischnig
Künstlerische Leitung: Jörn Marcussen-Wulff

Saxophon: Nils Brederlow, Paul Engelmann, Coco Guerra, Felix Petry, Lars Stoermer
Trompete: Axel Beineke, Benny Brown, Gary Winters, Daniel Zeinoun
Posaune: Felix Eilers, Uwe Granitza, Felix Konradt, Hans Wendt
Gitarre: Klaus Spencker
Klavier: Eike Wulfmeier
Bass: Clara Däubler
Schlagzeug: Tobias Backhaus
Sound: Raphael Becker-Foss

Die Projekte der Fetten Hupe werden gefördert durch das MWK Niedersachsen, die Stiftung Niedersachsen, die niedersächsische Sparkassenstiftung und das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

(Foto Daniel Nerlich: Janine Guldner)

Es gilt die 2G-Plus-Regel. Zutritt nur geimpft oder genesen. Außerdem tagesaktueller Antigen-Test notwendig (außer für Menschen mit Auffrischungsimpfung und genesene Geimpfte)! Es besteht eine FFP2-Maskenpflicht, auch am Platz.

Den Test könnt Ihr direkt bei uns vor Ort im Schnelltestzentrum vor der 60er-Jahre Halle machen.

Das Projekt “Gegen den Corona-Blues” der Fetten Hupe wird gefördert durch das MWK Niedersachsen, die Stiftung Niedersachsen, die Stiftung Sparda-Bank Hannover, die VHV Stiftung und das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.