Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Das Kulturzentrum Faust bietet Raum für kulturelle Diversität. Wir als Akteur*innen aus den Bereichen LGBTQIA+, Inklusion und Migrant*innenselbstorganisation möchten diesen Raum nutzen. Entwickelt gemeinsam mit uns ein Nutzungskonzept für reale soziokulturelle Vielfalt und bringt Eure Ideen zu neuen Formaten ein: Workshops, Theateraufführungen, Tanz, Poetry Slam, Lesungen, Live-Konzerte und vieles mehr. Wir wünschen uns eine offene Programmstruktur ganz ohne Randgruppen – Ihr auch? Dann kommt zu unseren Netzwerktreffen oder sprecht uns einfach an!



Aufgrund der Einschränkungen durch die Pandemie konnte vieles 2021 nur eingeschränkt umgesetzt werden. Aber ein Anfang ist gemacht. Dieser Prozess wird in 2022 fortgesetzt werden. Wir freuen uns über weitere Gruppen und Initiativen, die Interesse an einer Beteiligung haben. Es haben sich Ansätze eines Netzwerkes aus Gruppen herausgebildet, die die Ziele Divers, Partizipativ, Inklusiv repräsentieren. Wir treffen uns im Kulturzentrum Faust, ca. im monatlichen Abstand. Falls Ihr Interesse habt, schreibt bitte Julia Krüger eine kurze EMail: julia.krueger@kulturzentrum-faust.de. Sie schickt Euch dann die Infos zum nächsten Treffen. Hier noch der Einladungsflyer zum Netzwerk zum Download. Zur Zeit planen wir mit allen Gruppen für den Spätsommer 2022 ein gemeinsames Sommerfest als erstes kleines Projekt.

Unser Kulturzentrum partizipativ, divers und inklusiv aufzustellen, ist erst einmal ein Anspruch, den das Team für sich aufgestellt hat. Die Umsetzung wird weitere Diskussionen, Lernprozesse und die Auslotung von Möglichkeitsräumen erfordern. Dabei müssen wir leider auch immer die engen finanziellen und personellen Ressourcenvorgaben im Blick behalten. Vieles ist aber vielleicht auch eher eine Frage der Denkansätze und gemeinsam lösbar.

2021 gehörte dazu auch die Möglichkeit Initiativen bei der Erstellung kurzer Videoclips zu unterstützen:

Der Weg einer Capoerista - Imageclip Natu.Capoeira e.V.

Das Projekt wurde gefördert vom Fonds Soziokultur aus Mitteln des Programms Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen.

Desweiteren erhielt das Projekt Förderung von der Region Hannover und dem Bezirksrat Linden-Limmer.

LogosNeustartFondsSoziokultur
Logo MWK

Förder*innen unserer Projekte:

  • Stadt Hannover
  • Region Hannover
  • Bezirksrat Linden-Limmer
  • Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • JobCenter Region Hannover
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • TUI-Stiftung
  • Heinrich-Böll-Stiftung
  • Klosterkammer Hannover
  • Lotto-Sport-Stiftung
  • Stiftung Sparda-Bank Hannover
  • Stiftung Niedersachsen
  • Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft
  • Nds. Landesamt f. Soziales, Jugend u. Familie
  • Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
  • Amadeu Antonio Stiftung
  • Stiftung Edelhof
  • Linden-Limmer-Stiftung
  • Stadt Hannover, Sachgebiet Stiftungen, Geistliches Lehnregister
  • Fonds Soziokultur e.V.

Partner*innen unserer Projekte:

  • kargah
  • Wissenschaftsladen Hannover
  • IGS Linden
  • Quartier e. V.
  • Otto-Brenner-Akademie
  • Bürgerbüro Stadtentwicklung
  • Ingenieurgemeinschaft agwa
  • büro freiraum und umwelt
  • Lebendiges Linden
  • Geobasisinformation
  • IIK
  • Vietnam-Zentrum Hannover
  • MiSo-Netzwerk Hannover
  • DGB-Chor Hannover
  • Freizeitheim Linden
  • Arkadas
  • Günes
  • gEMiDe beim BTEU
  • Stadt Hannover
  • Niedersächsischer Verband deutscher Sinti e.V.
  • Afrikanischer Dachverband Nord
  • Goethe Institut München
  • Netzwerk Erinnerung und Zukunft
  • Leibniz Universität Hannover,
    Studiengang Darstellendes Spiel
  • LAG Soziokultur Niedersachsen
  • WG-gesucht.de