Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Love without Borders


Eine Ausstellung mit Werken geflüchteter Menschen


So, 08.08.21 -

So, 15.08.21

Kunsthalle Faust

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 16-20 Uhr / Sa 14-19 Uhr und So 14-21 Uhr

Eintritt: frei

Der Hintergrund

Im Jahr 2020 waren 79,5 Millionen Menschen aufgrund von Konflikten, Gewalt und Verfolgung auf der Flucht. Davon 40 Prozent Kinder. Seit 2015 flüchteten offiziell 1,25 Millionen Menschen nach Griechenland, in der Hoffnung, in der Europäischen Union bessere Lebensbedingungen aufzufinden. Die Realität in Griechenland ist für die meisten dieser Menschen jedoch alles andere als lebenswürdig. Sowohl auf dem Festland als auch auf den Inseln sind die humanitären Bedingungen für Geflüchtete katastrophal. Hinzu kommen eine hohe Arbeitslosigkeit und langjährige Asylverfahren, die den Aufenthalt vor Ort unberechenbar machen.

In den Medien als homogene Gruppe dargestellt, stehen hinter den Schicksalen Menschen, wie Du und ich. Bäcker*innen, Köch*innen und Konditor*innen, Elektriker*innen, Tischler*innen und Maurer*innen. Ärzt*innen, Jurist*innen und Ingenieur*innen. Leidenschaftliche Musiker*innen und Maler*innen. Menschen, die Gemeinschaft lieben und die Ruhe genießen. Wir sind so viel mehr als die Stereotypisierungen, welche uns durch ein Großteil der Gesellschaft zugeschrieben werden.

In Griechenland leisten zahlreiche Organisationen großartige Arbeit, um die Leidenschaften und Potentiale von Menschen mit Fluchterfahrung zu fördern. So auch die Organisation Love without Borders, die seit 2017 Geflüchteten unter anderem Kunst-Utensilien zur Verfügung stellt, um sich kreativ auszuleben. Die dabei entstehenden Kunstwerke von Kindern, Erwachsenen und professionellen Künstler*innen werden weltweit auf Ausstellungen, die von Unterstützenden organisiert werden, verkauft.

Die Ausstellung

Die achttägige Ausstellung Love without Borders ermöglicht einen Einblick in die Lebenswelt geflüchteter Menschen und schafft ein Bewusstsein für ihre Situation. Wir geben ihrer Kunst einen Raum, damit sie die Anerkennung und Aufmerksamkeit bekommen, die Künstler*innen verdienen.

In der Ausstellung sind 40 bis 70 Werke der Kunstschaffenden in drei Kategorien zu sehen: Bilder von Kindern, Bilder von Erwachsenen und Bilder von professionellen Künstler*innen. Die Kunstwerke faszinieren mit ihrer bemerkenswerten Diversität, welche die außergewöhnliche Lebenswelt der Geflüchteten widerspiegelt.

Eine dokumentarische Arbeit, bestehend aus videografischen Interviews, begleitet Sie auf dem Weg durch die Ausstellung und gewährt Ihnen einen vertiefenden Einblick in die Leben der Kunstschaffenden. Wer steckt hinter den Werken? Was sind ihre Geschichten? Wir möchten ihre Kunst sehen, aber vor allem möchten wir die Menschen kennenlernen, uns Austauschen und als Gemeinschaft zusammenwachsen. Was macht das Leben lebenswert? Was ist einzigartig an ihrem Heimatland und wie drückt sich das in der Kultur aus? Wie fühlt es sich an, das Heimatland zu verlassen? Was ist ihr Appell an die Weltgemeinschaft?

Um einen ortsunabhängigen Zugang zur Ausstellung zu ermöglichen, ist die videografische Arbeit auch online für Sie verfügbar. Zudem stehen alle Werke zu vorher festgelegten Preisen zum Erwerb frei. Die Erlöse fließen zu 100 Prozent an die Künstler*innen. Die ausgestellten Werke können darüber hinaus auf unserer Website betrachtet und erworben werden. Damit möchten wir die Künstlern*innen auf ihrem Weg, eine finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, unterstützen.

lovewithoutbordershannover.com

Beteiligte Künstler*innen:
Avatar, Ngwa Afanwi Neba, Cedric Tuzolana, Mohammed Youssef Ziad Abdel-Rahim

Love without Borders
Eine Ausstellung mit Werken geflüchteter Menschen

Ausstellungsdauer:
Sonntag, 8. August, bis Sonntag, 15. August 2021
Vernissage: Sonntag, 8. August, 16-21 Uhr

Abendveranstaltung: Samstag, 14. August, 19 Uhr

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 16-20 Uhr / Sa 14-19 Uhr und So 14-21 Uhr
Eintritt frei

Projektverantwortliches Vorstandsmitglied: Herbert Nebel
Projektleitung in Hannover: Amelie Rook
Projektleitung in Athen: Christian Drewicke

Kunsthalle Faust - Logo

Kontakt

Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
Email: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Facebook

Kunsthalle Faust @ Facebook

Förderer der Kunsthalle Faust

  • Land Niedersachsen
  • Region Hannover
  • Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
  • Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
  • Stadtsparkasse Hannover
  • Sparkasse Hannover Stiftung
  • Niedersächsische Sparkassenstiftung
  • Stiftung Niedersachsen
  • Stiftung Edelhof Ricklingen
  • Nord LB
  • VGH-Stiftung
  • Stiftung Kulturregion
  • Deutsche Messe
  • VGH-Stiftung

Partner der Kunsthalle Faust

Links zu Kunstportalen