Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Kebu


Analoger Synthie-Zauber aus Finnland


Sa, 05.10.19

Mephisto

Rubrik: Livemusik

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

VVK: 18 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 21 Euro

Tickets bestellen

Sebastian “Kebu” Teir ist ein Künstler aus dem finnischen Espoo. Er kreiert neuartige melodische Instrumentalmusik, indem er ausschließlich analoge Synthesizer verwendet. Bei den deutschen Schallwelle Music Awards im Jahr 2018 wurde er als “Bester Künstler” ausgezeichnet. Kebu ist bekannt für seine YouTube-Videos, die über 40 Millionen Zuschauer und Fans aus der ganzen Welt gesehen haben.

Kebus Konzerte sind geprägt von Wärme und Freude und einem riesigen Arsenal analoger Synthies, was an die großen Solo-Synthesizer-Künstler der 70er- und 80er-Jahre erinnern lässt. Das schwedische Musikmagazin Gaffa.se konstatiert in einer Lobeshymne auf ein Kebu-Konzert, Jean-Michel Jarres Nachfolger sei erschienen. Mit seinem letzten Release “Perplexagon” hat Kebu sein Handwerk noch einmal verfeinert und ein Album produziert, das die Musik der 70er- und 80er-Jahre mit modernem Elektro kombiniert. “Perplexagon” debütierte auf Platz 6 der finnischen Albumcharts und wurde von einer Nordeuropa-Tour begleitet, mit Konzerten in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Norwegen, Schweden, Estland und Finnland.

Im Jahr 2017 wurde Kebu von seiner Geburtsstadt Kristinestad beauftragt, eine spezielle Komposition zum 100. Geburtstag Finnlands zu komponieren. Das daraus resultierende 18-minütige Stück für Synthesizer und einen 100-köpfigen Chor hatte seine Premiere bei den Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag Finnlands vor einem vollen Konzertsaal. Im Februar wurde Kebu zu einem Konzert bei der 8. Ausgabe des Film Music Prague Festival eingeladen. Dort nahm er auch an einem anderen Konzert teil, das der Filmmusik von Ridley Scott gewidmet war. Kebu schreibt momentan Musik für sein neues Studio-Album, gibt aber diesen Herbst aufgrund der großen Nachfrage drei Konzerte. Eines davon in Hannover im Kulturzentrum Faust!

kebu.fi
Kebu @ Facebook

(Foto: Daniel Hertrich)