Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Modell Bianka


Love-Punk aus Hannover. CD-Release-Party. Special Guests: Keele (Post-Punk aus Hamburg) und Wolkenkratzer (Mitsing-Indie aus Helmstedt)


Fr, 30.11.18

Mephisto

Rubrik: Livemusik

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

VVK: 6 Euro (zzgl. Gebühren)

Tickets bestellen

Modell Bianka aus Hannover feiern das Release ihrer “Kapores”-EP und haben sich dazu spannende Gäste aus Hamburg und Helmstedt geholt. Dreimal Stadt mit H am Anfang, dreimal deutschsprachige Texte auf einem musikalischen Fundament irgendwo zwischen Indie, Alternative und Punk.

Modell Bianka (Love-Punk aus Hannover)
“Der Pöbel schreit voll Bitterkeit: Lasst uns jetzt endlich rein.” Wo der Pöbel partizipieren möchte, und vor allem warum, verrät Sänger Niklas nicht unbedingt, aber in den Songs von Modell Bianka geht es auch gar nicht darum, Dinge beim Wort zu nehmen. Es sind die Übertreibungen und die Gegensätze, die die Texte der hannoverschen Band lebendig machen. Durchdachte Arrangements mit einer angenehm rotzigen Kellerpunk-Attitüde, Do-it-yourself-Spirit und eben nun einer fertige ersten EP. Das ist Modell Bianka. Ein Projekt, das mehr ist als nur Musik, und in das bereits eine ordentliche Menge Herzblut, Schweiß, Tränen und Bier investiert wurden.

Modell Bianka @ Facebook

Keele (Post-Punk aus Hamburg)
Musikalisch geprägt als Myspace-Generation vom Sound der US-Hardcore-/Punk- und Emo-Szene, entdeckten Keele ihr Faible für deutsche Bands wie Tomte, Kettcar, Escapado, Captain Planet, Muff Potter oder Herrenmagazin, die sie bis heute inspirieren. Irgendwo zwischen Alternative und Punk arbeiten Keele an ihren Songs, wenn sie sich fürs Wochenende irgendwo auf dem Land vergraben. Noch nie entstand ein Titel in einem klassischen Proberaum-Jam. Irgendwie Denker. Tüftler. Köpfe. Landeier. Darauf einen Cola-Korn.

www.keele.de
Keele @ Facebook

Wolkenkratzer (Mitsing-Indie aus Helmstedt)
Wolkenkratzer beziehen sich auf Deutschrock-Gruppen wie Heisskalt, Turbostaat und Tomte, aber ehrlich gesagt klingen sie nicht mal annähernd wie die großen Idole, denen Sie hinterhereifern. Denn mit ihrem undefinierbaren Musikstil, Pop-Gejaule und Gitarren- Krach wollen Sie die neue Avantgarde der Musikszene werden. Vom Typ her Sonnyboy bis Pseudo-Linker haben sie es einzeln schon versucht, in der Musikwelt etwas zu werden, aber was soll man machen, wenn keiner mit einem spielen will… Aus der Not heraus wurde Anfang 2017 Wolkenkratzer geboren. Was ist das überhaupt für ein Name? Was wollen die einem mit diesem phallischen Namen bloß für eine mehrdeutige bedeutungsgeschwängerte Massage übermitteln? Sinnsuchend mit traurigen Texten verarbeiten sie ihre zukünftigen Ex-Freundinnen, doch ganz ehrlich: Wer hoch baut, wird tief Fallen! Gehen Sie zu keinem Konzert und vergessen Sie den Namen Wolkenkratzer!

Wolkenkratzer @ Facebook