Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Pimpy Panda


Ein brodelnder Eintopf aus Neo-Soul, Funk, Gospel und Jazz

Fr, 18.11.2016

Warenannahme

Rubrik: Livemusik

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

VVK: 13 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 17 Euro

Wenn Pimpy Panda loslegt, groovt es gewaltig im Bambus-Wald: Mit einem elektrisierenden Cocktail aus Funk, Neo-Soul, Jazz und Gospel reißt die Band aus New York, Riga und Bielefeld ihr Publikum von den Barhockern. Nun veröffentlichen die zehn jungen, Musikerinnen und Musiker ihr erstes Album. “Bamboolicious” zeigt, dass Pimpy Panda nicht nur als Live-Band ein Kracher ist, sondern auch im Studio sein Versprechen einlöst. Unkonventionell und frisch sind sie, die neun Eigenkompositionen. Arrangements wie “No More Stupid” mit seinen Drunken Grooves hat man in Deutschland so noch nicht gehört. Dabei ist der Panda nie verkopft, sondern macht Musik, die geerdet und emotional ist. Vom energiegeladenen, feinste Soli zelebrierenden “Freak Out” bis hin zum Gänsehaut-Song “What You Do” feiern Pimpy Panda das pralle Leben in allen musikalischen Facetten ‒ mal sanft, mal exzessiv, in jedem Fall aber voller Leidenschaft und Spielfreude.

Dass die Band schon im ersten Jahr nach ihrer Gründung mit einem kompletten Album an den Start geht, liegt an der produktiven Mischung aus Talent, Elan und Kreativität, die 2015 zusammengefunden hat: Neben Bandgründer Daniel Hopf und Hammond-Jungstar Simon Oslender (WDR BigBand, Max Mutzke) sind auch Nico Gomez (“The Voice of Germany”) und die stimmgewaltige Tina Sona hoffnungslos pimpifiziert. Die New Yorkerin Alana Alexander, deren reife Soul-Stimme bereits das Apollo Theater in Harlem gefüllt hat, lässt in “Hang On, It 'll Be Alright” das Gospel-Erbe der Pastoren-Tochter aus der Bronx ebenso erkennen wie ihre Jazz-Ausbildung an der Manhattan School of Music. Und Frontsängerin Lotti Epp, die schon mit R. Kelly tourte, belegt in Songs wie “Go Your Way” einmal mehr, dass Pimpy Panda den Funk in den Beinen und den Soul im Herzen haben.

www.pimpypanda.de