Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Die Signalstation


Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Lindener Eisenbahn-Geschichte(n)". Mit einem Beitrag zur Hafenbahn von Jörg Vespermann


Sa, 16.11.19

Kindermuseum Zinnober

Rubrik: Gesellschaft

Einlass / Beginn: 15:30 Uhr

Eintritt: frei

Es begann 1872 mit dem “Eisenbahnkönig” Bethel Henry Strousberg, seiner Hannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft (HAE) und dem Bahnhof Linden-Fischerhof. Ein Jahr später kam der Sackbahnhof Linden-Küchengarten hinzu. Das knapp vier Kilometer lange Verbindungsgleis lief um den Lindener Berg herum, mit zahlreichen Anschlüssen für die Industrie zwischen Badenstedt und Ihme. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Gleisnetz stark umgebaut, vor allem wegen des neuen Lindener Hafens (1917).

Am Küchengarten endete der Schienenverkehr 1990. Der Bahnhof Hannover-Linden, ehemals Linden-Fischerhof, umfasst heute einen Umschlagplatz für den schnellen Güterverkehr und einen S-Bahn-Haltepunkt. Mit der Veranstaltungsreihe begeben wir uns auf Spurensuche. Und wir befassen uns mit neuen Ideen für den alten Schienenstrang, von der geplanten Velo-Route “Go West” bis zum Projekt “Städte wagen Wildnis”. Die Veranstaltungen sind öffentlich und finden an wechselnden Orten statt. Dazu gibt es Vergleichsfotos früher/heute, historische Dokumente und etliche Geschichten aus Linden, die wenig bekannt sind.

Veranstalter: Initiative “Lebensraum Linden” in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover, enercity, Kindermuseum Zinnober und Kulturzentrum Faust.

www.lebensraum-linden.de

Ort: Kindermuseum Zinnober, Badenstedter Straße 48, 30453 Hannover