Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Grand Tour - Made in Kaisersaschern


(Emaille-)Malerei und Objekt, Farbgrafik, Aquarell und Zeichnung von Rüdiger Giebler und Moritz Götze


Fr, 26.01.18

Kunsthalle

Rubrik: Ausstellung

Öffnungszeiten: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr

Eintritt: 3 Euro

Ermässigt: 2 Euro

Im Kontext der thematischen Klammer des Jahresprogramms “Kulturelle Identitäten” zeigt der Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. Arbeiten des ostdeutschen Künstler-Duos Giebler und Götze. Im Spannungsfeld einer inzwischen stark polarisierenden Parteien-Landschaft formulieren die beiden Künstler eine zeitgenössische narrative Melange an Werken mit ebenso historischem wie aktuellem Bezug und dem Verweis auf Thomas Manns Protagonisten Adrian Leverkühn und die synthetische Fiktion “Kaisersaschern” als Ort der Deutschheit.

Rüdiger Giebler und Moritz Götze sind seit dreißig Jahren Freunde. Während dieser Zeit haben sie zusammen einige Reisen unternommen und an gemeinsamen Kunst-Projekten, Ausstellungen, Bildbänden und Ausstellungskatalogen gearbeitet. Jetzt finden sie es an der Zeit, ihre Kunst um die Welt zu schicken. In einer Ausstellungstournee mit bis jetzt fünfzehn Stationen werden sie in den nächsten drei Jahren auf fünf Kontinenten zu sehen sein. Die Verschiedenheit ihrer Handschriften ergänzt sich bestens in der Ausstellung, denn Giebler experimentiert mit dem Echo des Expressionismus und Götze arbeitet an Pop-Patchwork-Historienbildern.

“Moritz Götze ist berühmt geworden für die Grundsanierung des tragisch grundierten, von Selbstmitleid imprägnierten und von Schuldgefühlen durchsäuerten Geschichtsbildes der Deutschen. Er hat die Historie von ideologischen Verfärbungen gereinigt, vom Tiefgang befreit und lässt sie im heiteren Glanz erstrahlen. Seine obsessive, frivole und subversive katholische Sinnen- und Sammel-Lust stimuliert ihn dabei.” (Eckhart J. Gillen)

“Rüdiger Giebler ist Maler und Zeichner. Seine Bilder entwickeln sich gleichermaßen aus der Farbe und aus dem Strich. Das permanente Wechselspiel von malerischer Opulenz und grafischer Delikatesse und deren Umkehrung lässt Bilder und Blätter entstehen, deren Reichtum einfach begeistert. Die Arbeiten künden von der schieren Lust am Malen und Fabulieren. Giebler ist dabei ernsthaft-heiter und tiefgründig-spielerisch. Er entwickelt Szenerien voller narrativer Anspielungen, Spielfelder für ironische Momente, für bedeutungsschwere Leichtigkeit. Er führt und verführt uns in seine phantastisch-phantasievolle Welt, er lenkt unseren Blick auf ein Reich zwischen Fiktion und Realität. Er jongliert mit Motiven des Alltags, lässt Geschichte und Geschichten einfliessen. Als Maler agiert er in einer Tradition, deren er sich bewusst ist, deren Vokabular er beherrscht und auf welches er als Inspirationsquelle zurückgreift. Seine Bilder sind heftige, lustvolle Gesten, Hirnfutter und Augenschmaus.” (Jens Gussek)

Grand Tour – Made in Kaisersaschern
Malerei und Objekt, Farbgrafik, Aquarell und Zeichnung von Rüdiger Giebler und Moritz Götze
Ausstellungsdauer: Samstag, 20. Januar, bis Sonntag, 18. Februar 2018

Vernissage: Freitag, 19. Januar 2018, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Do und Fr 16-20 Uhr, Sa und So 14-18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt: 2 Euro