Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Yalta Club


Happy Indie-Pop aus Paris. Support: Me & Reas (Indie-Folk-Pop aus Nürnberg)

Do, 26.01.17

Mephisto

Rubrik: Livemusik

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

VVK: 13 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 16 Euro

König Midas wurde vom griechischen Gott Dionysos der Wunsch erfüllt, dass alles, was er berühre, zu Gold werde. Ziemlich schnell erkannte der phrygische König, dass man Gold nicht essen kann, aber alles, was er zu sich nehmen wollte, sich in das Edelmetall verwandelte. So schnell kann man wegen Gier verhungern und verdursten. Eine Legende, in der der Yalta Club eine schöne Metapher für die Welt sieht, in der wir leben: ein immenses Königreich, verurteilt wegen der eigenen Maßlosigkeit und Hybris. Die französische Band hat diesen goldenen Faden durch ihre Musik, ihre Texte und deren audiovisuelle Umsetzung gesponnen und ihre jüngste EP folgerichtig “Midas” genannt. Es geht dabei um eine Welt, die von Kapitalismus und Globalisierung an den Rand des Abgrunds gedrängt wurde, in der alles und nichts zugleich möglich scheint. Es ist also alles beim Alten geblieben? Einerseits ja: Immer schon war das Sextett eine Kombination aus politischem Zynismus. Aber auf der anderen Seite handelt es sich eine wahrhaft gemeinnützige Organisation, eine melodiös-melodievolle Gemeinschaft, die Persönlichkeiten, so vielfältig wie ihre Musik, zu einer explosiven und einzigartigen Mischung zusammenbringt.

Yalta Club bietet neben seinem bestechenden Sinn für Eklektizimus tiefergehende Lyrics, als das glänzende Äußere erscheinen lässt. Während einige der Band-Mitglieder mit alten Helden wie Bowie, den Beatles, den Kinks oder Brian Wilsons Beach Boys aufgewachsen sind, wurden die anderen mit Cake, Calexico oder den Harmonien von Band-Kollektiven wie I'm From Barcelona sozialisiert. Das alles hört man dem sechsköpfigen Gespann aus Berlin und Paris an. Die Musik von Yalta Club schafft eine energiereiche Verbindung aus kalifornischem Pop und lebhaftem Folk, verziert mit klanghaften Harmonien und allerlei Instrumentarium – von Melodica, Harmonika oder Body-Percussions bis hin zur Ukulele oder Xylophon. All das wird vor allem live zu einem Fest für alle Sinne.

Für den Support sorgt die Nürnberger Indie-Folk-Band Me & Reas. Ihre Geschichte beginnt im Sommer 2012 in der Straßenmusik-Szene Nürnbergs. Woche für Woche zieht der Sänger und Songschreiber Andreas Jäger mit Gitarre und Gesang die gestressten Großstädter für einige Minuten in seinen Bann. Seine Auftritte beim europaweit größten Weltmusikfestival, dem Bardentreffen, begeistern Hunderte. Seine erste, im heimischen Wohnzimmer aufgenommene und in Eigenregie hergestellte CD verkauft sich über 5000 Mal. Aus einem ambitionierten Singer & Songwriter-Projekt wurde bald eine 5-Mann-Band, die auf Anhieb den Radio Energy Newcomer Contest gewann. Es folgen Support-Gigs für Yalta Club, Mighty Oaks, Namika oder Mark Foster und Einladungen zum Bayreuther Uni Open Air und dem Nürnberg-Pop-Festival. Mit ihrem Sound zwischen Straßenmusik, tanzbarem Folkpop und Indierock erspielen sich Me & Reas ein stetig wachsendes Publikum.

yaltaclub.fr
Yalta Club @ Facebook

www.meandreas.com
Me & Reas @ Facebook

Präsentiert von kulturnews und Chic Schnack.