Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Love Techno - Hate Fascism


Soli-Party


Fr, 28.02.20

60er-Jahre Halle

Rubrik: Party

Einlass / Beginn: 23 Uhr

Eintritt: 8 Euro

2020 – wir befinden uns an einem gesellschaftlichen Wendepunkt, an dem Hass und Ausgrenzung immer häufiger auf unser Zusammenleben einwirken und die Grenzen des Sagbaren sich verschoben haben.

Auch in der hannoverschen Techno-Szene scheinen diese Grenzen nicht mehr völlig klar definiert zu sein – umso wichtiger ist es, sich klar zu positionieren. Das wollen wir mit unserer Veranstaltung und dem Motto “Love Techno – Hate Fascism” tun: Wir stehen für Weltoffenheit, friedliches Zusammenkommen und Gemeinschaft. Denn diese Gemeinschaft lebt von ihrer Freiheit, ihrer Vielfalt und ihrer Diversität. Wir stehen mit breiter Brust für die Werte ein, die uns das freiheitliche Feiern überhaupt erst ermöglichen. Techno hat für uns einen politischen Anspruch: Unsere Musik vereint Menschen, egal wo sie herkommen und welche sexuelle Identität sie für sich beanspruchen. Egal, wie sie aussehen oder wen sie lieben. Auf der Tanzfläche sind wir alle im selben Rhythmus. Lasst uns miteinander sprechen und nicht übereinander. Und lasst uns gemeinsam und offen über Dinge reden, die diesen Werten widersprechen.

Jeder, der diese Werte teilt, ist eingeladen, unser gemeinsames Projekt zu unterstützen. Wir freuen uns auf Dich!

Abschließend bleibt zu sagen: Wir wollen keinen finanziellen Mehrwert aus dieser Veranstaltung ziehen. Ein fester Mindestbeitrag und der Gewinn dieser Veranstaltung werden an Projekte gespendet, welche sich den Zielen widmen, eine pluralistische Gesellschaft zu formen, wie wir sie uns wünschen.

WIR UNTERSTÜTZEN FOLGENDE PROJEKTE:

ichbinhier – Eine starke Stimme gegen Hass im Netz

“Der Verein ichbinhier e.V. sensibilisiert durch verschiedenste Maßnahmen die Nutzer*innen Sozialer Netzwerke, Medienvertreter*innen und politische Entscheidungsträger*innen für das Thema Hass im Netz und seine Auswirkungen und möchte Akteur*innen darin bestärken, in ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern gegen Hate Speech vorzugehen. Einen wichtigen Bereich nimmt hierbei die Facebook-Aktionsgruppe #ichbinhier ein.”

HassHilft

“Das Internet wird derzeit mit rassistischen und fremdenfeindlichen Kommentaren geflutet. Wir haben etwas dagegen. Eine ganz einfache Idee. Wir präsentieren: HassHilft – die erste unfreiwillige Online-Spenden-Aktion. Die Idee dahinter: Wir machen jeden menschenverachtenden Kommentar zu einer 1 Euro-Spende. Für Flüchtlingsprojekte der “Aktion Deutschland Hilft” und “EXIT-Deutschland”, einer Initiative gegen Rechts.”

EXIT-Deutschland

EXIT-Deutschland ist eine Initiative, die Menschen hilft, die mit dem Rechtsextremismus brechen und sich ein neues Leben aufbauen wollen. Zugleich setzen wir uns mit der Vorstellungswelt und dem Verhalten von Rechtsextremisten auseinander. Dabei stützen wir uns auf die Werte von persönlicher Freiheit und Würde.”