Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

#nohatefamily ::: Streetart against hate ::: To live and let live

Die Säule im Mittelgang des Kulturzentrums ist mit Plakaten vom Projekt #nohatefamily beklebt. Vielen Dank an Heike Rhein und ihr Team, die das umgesetzt haben.

#nohatefamily ist ein Projekt von acht Kölner Streetart Künstlern, dass sich mit dem Thema “Hass in der Gesellschaft” beschäftigt und über Instagram eine Beteiligung von Künstlern aus aller Welt erfährt.

Die Idee sich künstlerisch mit diesem Thema auseinander zu setzen entstand im Oktober 2018 bei einem Gedankenaustausch der Kölner Künstler: Planet Selfie, Greentaxonomy, VCTRPLNT, Maid in Cologne, Adultremix, Cuts and Pieces, Sweetsnini und 8arms2hug.

Hass ist ein globales Thema und zeigt seine fiese Fratze in den unterschiedlichsten Facetten. Es ist an der Zeit zu handeln, es ist an der Zeit laut zu werden. Über die Kunst als Mittel zum Zweck und über Social Media zur weltweiten Vernetzung von Künstlern die ein Zeichen gegen Hass setzen.

November 2018. Das Projekt wird über Instagram angeschoben. Im Netz ist der virale Effekt bereits nach einigen Tagen deutlich wahrnehmbar. Es beteiligen sich weltweit über 100 Künstler, darunter viele namhafte wie Thomas Baumgärtel (Bananensprayer), Dave the Chimp, oder das Sprayer Kollektiv 1 up-Crew und schließen sich dem  #nohatefamily movement an. Im Januar 2019 sind es bereits über 750 Künstler die aktiv ein kreatives Zeichen gegen Hass setzen.

Köln, London, Berlin, Toulouse, München, Amsterdam, Hamburg, New York, Leipzig, Ohio, Frankfurt, Rom, Düsseldorf, Rostock, Isla Holbox, Siegen, The Hague, Opladen – dort ist das #nohatefamily movement mit von lokalen Künstlern gestalteten 'walls of love' präsent.

Das #nohatefamily movement SAGT NEIN ZU HASS!

Website
nohatefamily @ Instagram

Projekt #nohatefamily plakatiert auf dem Faust-Gelände