Suchen
Veranstaltungen filtern nach...
  • Ein kosmopolitisches Fest gelebter Vielfalt

Ein buntes vielfältiges Jubiläumsfest der IIK erwartete die Besucher*innen in der Faust-Warenannahme. Bereits draußen begrüßten zahlreiche Migrant*innenorganisationen alle mit leckerem Essen, Musik und Theater

Am Sonntag, den 15.September 2019 war es endlich soweit: In engagierten Begrüßungsreden machten Konstanze Beckedorf, Dezernentin für Soziales, Sport und Kultur und auch Rainer-Jörg Grube, Bezirksbürgermeister für Linden/Limmer, klar, dass wir alle unsere Anstrengen für ein vielfältiges, interkulturelles Miteinander fleißig weiter ausbauen sollten. Die Sozialdezernentin betonte ihren Einsatz für die Überarbeitung des LIP (Lokaler Integrationsplan) und forderte die IIK auf, sich auch die nächsten 30 Jahre für ein buntes kosmopolitisches Hannover einzusetzen. Grube ermutigte alle, den politischen Anfeindungen von “rechts” starke Zeichen entgegen zu setzen. Wie vielfältig die verschiedenen Projekte, Mitarbeiter*innen und Kooperationspartner*innen bereits heute – nach dreißig Jahren interkultureller Arbeit von IIK- sind, demonstrierte eine nicht endende Vorstellungsrunde auf der Bühne und eine umfangreiche Ausstellungswand im Vorraum der Warenannahme.

Das Jubiläumsfest spielte sich schließlich überall ab: Auf der Bühne mit Tanzveranstaltungen, einem Konzert der Linden Legendz, in der Warenannahme mit Bilderausstellung, Spielkreisen, Kindermalaktion und Präsentationen der kreativen Gruppen, z.B. 50+. Draußen erwartete die Besucher*innen afrikanische Trommelmusik, das Impro-Theater des Projekts “Move it”, ein interaktiver Stadtplan des Wissenschaftsladens, Infostände von dem Sozialdienst der Polizei, sowie ein Gemeinschaftsstand von MiSO zusammen mit Welt-in-Hannover. Für kulinarische Leckerbissen aus aller Welt sorgten zahlreiche Migrant*innenorganisationen. So gab es bei schönem Spätsommersommerwetter für Familien, Freundesgruppen, Pärchen und auch Einzelpersonen viel zu schauen, erleben und zum mitmachen. Bereut also alle, wenn Ihr dieses schöne Fest verpasst habt.

Von Claudia Ermel (welt-in-hannover.de)