Suchen
Veranstaltungen filtern nach...

Recycling


Eine Performance von Iyabo Kaczmarek und Claudia Engler, in Kooperation mit Felix Landerer, Nao Tokuhashin, Jamie Gray und Chrissi Jülich

Sa, 20.12.08 -

So, 28.12.08

Einlass: 19:30 Uhr

Beginn: 20 Uhr

VVK: 11 Euro (zzgl. Gebühren)

AK: 13 Euro

Ermässigt: 8 Euro

Alles ist recycelbar, das Leben beginnt in einem Müllsack: Im dämmrigen Licht liegen zwei Performer, nicht von der Existenz des anderen wissend, still auf der Erde. Nach und nach bewegen sie sich in ihrer aus Müllsäcken geformten Hülle, während das Licht heller wird. Illustrative Videoprojektionen lösen das Bühnenlicht ab, und die Performer scheinen in den Projektionen zu verschwinden. Plötzlich nehmen die zwei Wesen Notiz voneinander, und zufällige, vorsichtige Kontakte und Berührungen entstehen. Durch die Bewegung nehmen sie die unterschiedlichsten und bizarrsten Formen an. Aus den Projektionen treten zwei Tänzer hervor. Sie ahmen die Bewegungen der Wesen nach, und es scheint, als würden sie versuchen, die beiden aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Ton- und Lichteinspielungen untermalen die klaustrophobische Stimmung. Bis zur totalen Erschöpfung versuchen sich die Performer Platz und Raum in ihren Hüllen zu verschaffen. Am Ende haben sie sich befreit, während ein Mann in einem wunderschönen Flamenco-Kleid auf die Bühne eilt und eine spanische Ballade singt. Nach und nach erforschen die Performer ihre freien Gliedmaßen und den Raum, der sie umgibt…

„Recycling“ stammt aus der Feder der Kulturveranstalterin und Tänzerin Iyabo Kaczmarek und ist in Anlehnung an das Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ entstanden, in dem Jean Liedloff von ihrem Zusammenleben mit den Yequana-Indianern im Dschungel Venezuelas berichtet. Fasziniert vom offenkundigen Glück dieser Zivilisation, wird der Besucherin klar, wie unsere Gesellschaft durch die immer größer werdende Distanz zu sich selbst, unseren Mitmenschen und der Natur lebensnotwendige Bausteinen verloren hat und sich von Generation zu Generation um ihr eigenes Lebensglück betrügt.

“Recycling” wurde unter anderem in der Commedia Futura sowie bei der euro-scene in Leipzig erfolgreich als Solo-Performance aufgeführt und 2005 in Kooperation mit der Tänzerin Claudia Engler bei dem Kulturspaziergang „Picknick am Wegesrand“ gezeigt. Nun präsentieren Iyabo Kaczmarek und Claudia Engler in Zusammenarbeit mit den Tänzern Felix Landerer und Nao Tokuhashin, dem Sänger Jamie Gray und dem Musik- und Visualkünstler Chrissi Jülich erstmals ihre komplexe Neuinszenierung des Stückes.

Recycling
Performer: Iyabo Kaczmarek und Claudia Engler
Tänzer: Felix Landerer und Nao Tokuhashin
Gesang: Jamie Gray
Bühnenbild und Musik-Arrangement: Chrissi Jülich

Aufführungsdaten:
Sa, 20. Dezember 2008, 20 Uhr
So, 21. Dezember 2008, 20 Uhr
Mo, 22. Dezember 2008, 20 Uhr
Sa, 27. Dezember 2008, 20 Uhr
So, 28. Dezember 2008, 20 Uhr

EINLASS: 19:30 Uhr / BEGINN: 20:00 Uhr
VVK: 11,- Euro / AK: 13,- Euro / ermäßigt: 8,-

Kunsthalle Faust - Logo

Kontakt

Harro Schmidt
Zur Bettfedernfabrik 3
30451 Hannover

Tel. 0511 / 213 48 60
Email: kunsthalle@kulturzentrum-faust.de

Facebook

Kunsthalle Faust @ Facebook

Förderer der Kunsthalle Faust

  • Land Niedersachsen
  • Ifa Institut für Auslandsbeziehungen
  • Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
  • Stadtsparkasse Hannover
  • Sparkasse Hannover Stiftung
  • Niedersächsische Sparkassenstiftung
  • Stiftung Niedersachsen
  • Stiftung Edelhof Ricklingen
  • Nord LB
  • Stiftung Kulturregion
  • Deutsche Messe
  • VGH-Stiftung

Partner der Kunsthalle Faust

Links zu Kunstportalen