Kapitel 4 Weg 112 – Paula

Vor Paula lagen fünf Einzelteile eines zerrissenen Blattes Papier auf dem Boden. Die Stücke sahen aus, als ob jemand sie beschrieben, zerrissen und dann weggeworfen hätte. Ein trockenes, kaltes Licht ging von ihnen aus. Die Papierfetzen auf dem Boden der Disco konnten überraschenderweise Paulas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, während sie allein mit ihren Gedanken tanzte. Paula war großgewachsen, eine Südamerikanerin mit dunklem Teint und besonderem Charme. Sie beugte sich unter leichten Schwierigkeiten herab, um einen Papierfetzen aufzuheben. Mit einem schnellen Blick erfasste sie folgende Worte: Ich bin ein Spiegel. Mit meiner Einfachheit und meiner Skepsis. Du siehst in meinem Gesicht, was Du in Deinem Inneren siehst … Der Rest des Textes fehlte. Ein Puzzle aus Papierfetzen.

Ein einzigartiges Puzzle, beleuchtet von den zuckenden Lichtern der Disco. Ein Puzzle außerhalb der passenden Raumzeit. Momente des inneren Schweigens begleiteten Paula. Ein starkes Gefühl der Neugier überkam sie und mit leichtem Schwanken hob sie die restlichen vier Papierstücke auf. Mit der Sehnsucht einer Suchenden legte sie die Stücke ordentlich auf die Bar, neben ihr hochprozentiges alkoholisches Getränk, und versuchte, die Puzzleteile zusammenzubringen, in der Hoffnung, den Text zu entziffern, obwohl sie sich nicht viel vom Inhalt versprach.

Die fünf Stücke waren sorgfältig ihrer ehemaligen DIN A4-Form beraubt worden. Die Schrift hatte eine wasserblaue Farbe. … Ich bin ein Spiegel mit meinem Zweifel und meiner Einfachheit. Du siehst in meinem Gesicht, was Du in Deinem Inneren siehst. Ich nehme die Form aller Dinge an, mit meiner Geschmeidigkeit und Sanftheit. Ich bin der Grund des Anfangs und die Quelle der Dauer. Ich bin der Schöpfer des Ozeans. Ich bin die einzigartige Essenz. Und ich! Weißt Du, wer ich bin? Ich lasse Dich die Antwort sagen.

Von Paula denke ich, dass sie bereits eigenartig ist, doch ihre Berauschtheit, die schrille Beleuchtung und die Papierstücke mit dem fremden Puzzle machten sie noch absonderlicher, merkwürdiger. So merkwürdig wie denjenigen, der ihr diese Fülle an Fragen zuschickte. Paula suchte eine Dimension…