Kapitel 3 – Weg 3.1 -

Hier könnte Ihr / Dein Teil einer Geschichte stehen! Ziel dieses Projektes ist es, eine Erzählung zu verfassen, deren einzelne Kapitel von unterschiedlichen Menschen geschrieben wurden, und die sich ausgehend vom gemeinsamen Ausgangskapitel vielfältig verzweigt. An jedes Kapitel dürfen parallel unterschiedliche Fortsetzungen angeknüpft werden. So soll Stück für Stück ein Textbaum mit Verzweigungen entstehen, dessen Kapitel und Alternativkapitel von unterschiedlichen Gruppen und Einzelpersonen aus dem Stadtteil stammen. Ein Baum von Geschichten aus dem Stadtteil Linden über das Zusammenleben dort, der in seiner Textur vergleichbar ist mit einem Patchwork-Teppich aus erzählenden Mustern und den Stadtteil und das Denken seiner BewohnerInnen über das Zusammenleben spiegelt. Ein Text, in dem Jung und Alt, Menschen aus unterschiedlichsten sozialen Lagen und kulturellen Milieus, durch die aufeinander aufbauenden Kapitel gegenseitig Bezug nehmen.

Thema aller Geschichten soll das Zusammenleben im Stadtteil sein, darüber hinaus gibt es keine inhaltlichen Vorgaben. Mitmachen können alle Interessierten, sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen, aus Linden oder mit Bezug zu diesem Stadtteil. Es ist möglich, einzelne Kapitel oder auch mehrere aufeinanderfolgende Kapitel beizusteuern. Dabei kann das Ende durchaus offen sein, damit andere Bezug nehmen und mit der Erzählung fortfahren können. Die einzelnen Kapitel sollten vom Umfang her auf keinen Fall länger als eine DIN-A4-Seite sein.

Interessierte können einfach Kapitel schreiben und uns zusenden – texturen@kulturzentrum-faust.de – wir fügen diese dann nach einer Rechtschreibkorrektur ein. Alternativ können Sie / könnt Ihr auch auf unsere Schreibunterstützung zurückgreifen – siehe Projektwebseite www.texturen-linden.de –.
Auch für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung – texturen@kulturzentrum-faust.de –.